Simona Bellini hat noch keine Informationen über sich angegeben
Mär
26

Mobilitätssysteme von Morgen - Der Weg zu integrierten Konzepten

geschrieben von Prof. Dr.-Ing. Michael Ortgiese, Fachhochschule Potsdam

Ausgangslage

Mobilität und Wachstum von Städten sind traditionell eng miteinander verknüpft. Insbesondere in den zurückliegenden 200 Jahren veränderten neue Verkehrssysteme die Gestalt unserer Städte sowie deren Verknüpfung mit dem Umland maßgeblich. Dieser Prozess scheint sich aktuell weiter zu beschleunigen. Der Zuzug in die Städte, in denen über 50 % der Weltbevölkerung leben, ist ungebremst. Trotz dieses Wachstums müssen Städte ihrer – teilweise stetig alternden – Bevölkerung einen nachhaltigen Lebensraum bieten. Mit Blick auf neue Technologien verändert zudem die Digitalisierung unsere Lebens- und Arbeitswelten. Vor diesem Hintergrund werden aktuell eine Vielzahl von Entwicklungsszenarien diskutiert, die in den nächsten Jahren unsere Mobilitätssysteme signifikant umgestalten könnten. Diese Veränderungen umfassen sowohl klassische „analoge“ Mobilitätsangebote, als auch zunehmend digitale. Allen Lösungen ist gemein, dass sie um räumlich begrenzte Straßenräume konkurrieren, die aufgrund der bestehenden und zumeist erhaltenswerten städtebaulichen Strukturen nur begrenzte Möglichkeiten der Umgestaltung bieten.

Trends

Mehrere Megatrends kennzeichnen derzeit die Visionen zur Mobilität von Morgen. Allen voran könnte die Elektrifizierung von Fahrzeugen wichtige Beiträge zur Steigerung der Stadtverträglichkeit des Verkehrs leisten und zumindest lokal die Verbrennung fossiler Brennstoffe, und die hiermit einhergehenden Umweltwirkungen, minimieren. Den Vorteilen eines lokal emissionsfreien Fahrens stehen jedoch globale Umwelteffekte sowie die generellen Belastungen durch den motorisierten Individualverkehr (hohes Verkehrsaufkommen und Staus auf städtischen Straßen) gegenüber. In die Umweltbilanzen der Elektrifizierung muss die Herstellung von Batterien mit hohem Leistungsvermögen sowie die Erzeugung des Fahrstromes Berücksichtigung finden. Kleinere Fahrzeuge mit vergleichsweise geringen Batterieleistungen, die in urbane intermondale Mobilitätsketten eingebunden sind und deren Fahrstrom aus regenerativen Energiequellen stammt, leisten einen größeren Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung des Verkehrs, als Hochleistungsfahrzeuge mit großen Reichweiten in Kombination mit einer konventionellen Stromversorgung.

Weiterlesen
  191 Aufrufe
191 Aufrufe
Feb
23

+++ Verlängerung der Bewerbungsfrist +++

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt ''Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung'', eine Initiative der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der GIZ (CoMun), wird nun in die fünfte Runde gehen. Darüber freuen wir uns sehr.

Die Bewerbungsfrist wurde nun bis zum 1.03. verlängert.

Wir möchten Sie als Referierende, Gesprächspartner und Unterstützer des Programms bitten, die Ausschreibung in Ihren Netzwerken zu streuen und geeignete Kandidaten darauf aufmerksam zu machen.

Für Rückfragen stehen wir sehr gern zur Verfügung und danken Ihnen schon jetzt sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüsse aus Berlin
Ihr Baladiya-Team der Europäischen Akademie Berlin

Weiterlesen
  316 Aufrufe
316 Aufrufe
Feb
09

Nutzung von Geoinformationssystemen (GIS) in der Stadtverwaltung Sindelfingen

geschrieben von Patrick Bühler

Kommunalverwaltungen in Deutschland haben durch den hohen Dezentralisierungsgrad vielfältige Aufgaben  eigenständig zu bewältigen. Am Beispiel Geodatenmanagement möchte dieser Text aufzeigen, wie die Stadt Sindelfingen diese der Kommunen gegebenen Selbstverwaltung in ihrer Aufgabenerfüllung nutzt. Die Stadtverwaltung Sindelfingen etablierte ein hochspezialisiertes Geoinformationssystem, das auf die jeweiligen Bedürfnisse für die Aufgabenbewältigung maßgeschneidert ist und längst zu einer unverzichtbaren Drehscheibe für Geodaten im Rathaus wurde. Dieser Text richtet sich an Architekten und Stadtplaner aus dem Maghreb, die am Baladyia-Programm der Europäischen Akademie Berlin teilnehmen.

Weiterlesen
  340 Aufrufe
340 Aufrufe
Jan
25

+++ Baladiya geht in die fünfte Runde! +++

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt ''Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung'', eine Initiative der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der GIZ (CoMun), wird nun in die fünfte Runde gehen. Darüber freuen wir uns sehr.

Wir möchten Sie als Referierende, Gesprächspartner und Unterstützer des Programms bitten, die Ausschreibung in Ihren Netzwerken zu streuen und geeignete Kandidaten darauf aufmerksam zu machen.

Für Rückfragen stehen wir sehr gern zur Verfügung und danken Ihnen schon jetzt sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüsse aus Berlin
Ihr Baladiya-Team der Europäischen Akademie Berlin

Weiterlesen
  361 Aufrufe
361 Aufrufe
Jan
19

quer|feld|ein: urbane Mobilität heute und morgen - unterwegs in die Stadt der Zukunft

Die Städte der Zukunft sind Alleskönner. In den Augen visionärer Stadtentwickler und –planer sind ihre Bewohner hochmobil und vernetzt und nutzen automatisierte und kollektive Transportmöglichkeiten. Die Städte sind zugleich lärmarm und grün, haben kurze Wege und intelligente Mobilitätsstationen. Wie kann diese Vision Realität werden und die Lebensqualität in Berlin, Tunis, Algiers oder Rabat verbessern? Wie kann das Zusammenspiel von kollektiver und individueller Mobilität in städtischen Lebensräumen gelingen? Was kann man lokal, im Kleinen, tun? Und schließlich: wie können intelligente Verkehrskonzepte, moderne Stadtentwicklung und urbane Mobilitätsanforderungen harmonisiert werden?

Weiterlesen
  416 Aufrufe
416 Aufrufe
Dez
19

Solarhäuser – für eine positive Energiebilanz im Gebäudesektor auch in Nordafrik

geschrieben von Tobias Bube, r o l f d i s c h, SolarArchitektur, Projektentwicklung

Seit tausenden von Jahren haben die Menschen mit der Sonne gebaut. Heute aber werden z.B. in Deutschland 40% der Energie mit dem Erstellen, Betreiben und Bewohnen von Gebäuden verbraucht, mehr als Industrie oder Verkehr verbrauchen. In den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas geht die Tendenz in dieselbe Richtung, bei ständig steigenden Ansprüchen an den thermischen Komfort. 75% der Energieverbräuche im Gebäudesektor  entfallen dabei auf die Gebäudeklimatisierung – Heizen in kühleren, Kühlen in heißeren Klimaten. Offensichtlich stehen Architekten und Haustechniker vor einer großen Aufgabe im Kampf gegen den Klimawandel. Sie müssen wieder lernen, mit der Sonne zu bauen.

Weiterlesen
  338 Aufrufe
338 Aufrufe
Dez
01

Akteursvielfalt in der Stadtentwicklung

geschrieben von Dr. Fee Thissen

Städte entwickeln sich!

...durch Marktkräfte, politischen Gestaltungswillen, zivilgesellschaftliche Aktivitäten und zahlreiche äußere Einflussfaktoren. Auch Standortentscheidungen unterschiedlichster Akteure verändern die räumlich-funktionalen Strukturen und das Stadtbild immer wieder aufs Neue. Die noch vor wenigen Jahrzehnten verbreitete Annahme, Städte würden sich aufgrund einer richtungweisenden Planung und auf der Basis eines Plans entwickeln, war wohl damals schon eher ein Wunschdenken.[1] Denn:

Weiterlesen
  330 Aufrufe
330 Aufrufe
Nov
20

DAFG Jour Fixe: Contemporary Urban Issues in Middle Eastern Mega-Cities

Arab-German "Jour Fixe" for students and young academics

DAFG Jour Fixe: Contemporary Urban Issues in Middle Eastern Mega-Cities

 –

Urban Peripheries and Social Contrasts in Tunis

with

Dr. Nora Lafi

(Leibniz-Zentrum Moderner Orient & FU Berlin) 

Tuesday, 21 November 2017

at 6:30 p.m.

at the DAFG Head Office

Friedrichstr. 185 (Kontorhaus, House E, 7th Floor)

10117 Berlin

Weiterlesen
  679 Aufrufe
679 Aufrufe
Okt
06

8th Global Diplomacy Lab 2018 on “Strategies for Overcoming Urban Violence: Exploring Global Perspectives and Engaging for Local Prevention”

Il ne reste plus que quelques jours pour s'inscrire à la conference sur "Strategies for Overcoming Urban Violence: Exploring Global Perspectives and Engaging for Local Prevention", à laquelle les membre du réseau Bosch Alumni Center ont l'honneur de pouvoir participer! Veuillez trouver plus d'informations ci-dessous et sur le site: https://www.boschalumni.net/business_opportunities/requests?p=true&business_opportunities_request=26943

Deadline for Applications: 15 October 2017

Weiterlesen
  713 Aufrufe
713 Aufrufe
Jun
27

Colloque international à Alger: «Participation citoyenne et habitante au développement social et urbain»

Du 17 au 18 mai 2017 il s’est tenu à Alger le colloque international

Participation citoyenne et habitante au développement social et urbain

Entre « bonnes pratiques » et slogan politique
Regards croisés dans le contexte algérien et international

 

L’évènement a été organisé par l’École Polytechnique d’Architecture et d’Urbanisme d’Alger. Nous remercions Madame Meriem Chabou, ancienne participant Baladiya, pour nous avoir transféré l’intéressant compte rendu des ateliers, que vous pourrez trouver ici.

Weiterlesen
  832 Aufrufe
832 Aufrufe
Jun
27

Call for Application "1st International BoschAlumniForum"

Dear members of the Bosch Alumni Network,

From November 9 to 12, 2017 we cordially invite you to the 1st International BoschAlumniForum in Portugal, taking place in the Aveiro & Porto Region. This time, we will focus on the topic

"Commoning as a local response to the global crisis".

Weiterlesen
  890 Aufrufe
890 Aufrufe
Mai
19

Der Sonne auf der Spur

Wie können Städte nachhaltiger werden? Im Programm Baladiya suchen Stadtentwickler aus Nordafrika nach Antworten, denn die Folgen des Klimawandels zeigen sich dort schon heute. In Freiburg besuchten die Teilnehmer Deutschlands erste Solarsiedlung. Erneuerbare Energien sind aber nur ein Aspekt von nachhaltigem Städtebau, findet die Marokkanerin Hafsa Bakri und denkt noch weiter.

Ulrike Penk | April 2017

 

Weiterlesen
  399 Aufrufe
399 Aufrufe
Feb
13

Aménagement du territoire et urbanisme de l'île de Djerba, les défis et les perspectives

Le 14 et le 15 Janvier 2017, s’est tenu à Djerba le premier atelier de réflexion : "Vers un Schéma Directeur de Développement intégré à l’Île de Djerba". Cet événement a été organisé par l’Association des Architectes de Jerba (AAJ) avec le soutien des trois communes de l’île (Djerba Houmt Souk, Djerba Midoun et Djerba Ajim). Le réseau Magrébin REMAppui était également présent à l’atelier, notamment Houcine Daghfas et Inchirah Hababbou, Tunisie, Mariam Chabou, Algerie, et Thouriya Belhoussine Idrissi, Maroc. Le réseau REMAppui est une initiative du 1er groupe de la deuxième promotion du projet « Baladiya - nouvelle approche de développement urbain ».
Nous remercions M. Houcine Daghfas pour nous avoir transmis le rapport de l’atelier, que nous publions avec plaisir : Rapport de l'atelier.

photo-du-groupe.JPG

Weiterlesen
  839 Aufrufe
839 Aufrufe
Feb
02

+++ Baladiya geht in die vierte Runde! +++

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt ''Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung'', eine Initiative der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der GIZ (CoMun), wird nun in die vierte Runde gehen. Darüber freuen wir uns sehr.

Wir möchten Sie als Referierende, Gesprächspartner und Unterstützer des Programms bitten, die Ausschreibung (Baladiya_Ausschreibung-2017.pdf) in Ihren Netzwerken zu streuen und geeignete Kandidaten darauf aufmerksam zu machen.

Für Rückfragen stehen wir sehr gern zur Verfügung und danken Ihnen schon jetzt sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüsse aus Berlin
Ihr Baladiya-Team der Europäischen Akademie Berlin

Weiterlesen
  429 Aufrufe
429 Aufrufe
Jan
06

Die Heimat der Heimatlosen

Diskussionsveranstaltung mit dem algerischen Schriftsteller Habib Tengour

Datum: Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 18:00 Uhr
Ort: taz Café, Rudi Dutschke 23, 10969 Berlin

Anmeldungen hier

Habib-Tengour.jpg

Weiterlesen
  432 Aufrufe
432 Aufrufe
Okt
26

Grüne Infrastrukturen als Element der nachhaltigen Stadtentwicklung: Hemmnisse und Erfolgsfaktoren der Umsetzung

Ein Artikel von Dr. Darla Nickel vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu)

header_03.jpg

Weiterlesen
  471 Aufrufe
471 Aufrufe
Okt
25

SAVE THE DATE: "Die Stadt als Beute" - ein Dokumentarfilm von Andreas Wilcke

Öffentliche Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit Filmemacher Andreas Wilcke und Dr. Andrej Holm, Stadtsoziologe an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Datum: Mittwoch, den 9. November 2016 um 18:00 Uhr
Ort: Europäische Akademie Berlin, Bismarckallee 46/48, 14193 Berlin

Anmeldungen hier

Die-Stadt-als-Beute.jpg

Weiterlesen
  497 Aufrufe
497 Aufrufe
Aug
03

Interkommunale Kooperation von Städten mit historischem Stadtkern

Hathumar Drost (Complan Kommunalberatung) stellt in diesem Artikel die Geschichte und die aktuellen Herausforderungen der interkommunalen Kooperation von Städten mit historischem Stadtkern vor.

Potsdam_20160802-150631_1.jpg

Weiterlesen
  582 Aufrufe
582 Aufrufe
Apr
04

8. Internationaler Kongress des Netzwerkes „Cities for mobility“: 19. – 21. Juni 2016 in Stuttgart

b2ap3_thumbnail_web_Save-the-date_cfm-1.jpg

Im Rahmen des von Stuttgart initiierten Netzwerks „Cities for mobility“ werden Fachleute nach Stuttgart eingeladen, die sich mit dem Thema nachhaltige Mobilität befassen. Anlass ist der 8. Internationale Kongress des Netzwerks „Cities for mobility“ zum Thema „Mobilität in der nachhaltigen Stadt – was müssen wir jetzt tun?“. Die anderthalbtägige Veranstaltung bietet Vorträge, Workshops sowie Einblicke in Projekte zur nachhaltigen Mobilität, zur Verknüpfung von Stadtplanung und urbaner Mobilität sowie zum Aufbau einer neuen Mobilitätstruktur an. Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung unter www.cities-for-mobility.net (ab Mitte/Ende April) erforderlich.

Weitere Informationen sind hier zu finden (in englischer Sprache). 

Weiterlesen
  829 Aufrufe
829 Aufrufe
Feb
24

Kleiststadt Frankfurt (Oder). Stadtentwicklung & Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK)

Stefan Rätzel (Abteilung Gesamtstädtische Stadtentwicklung Frankfurt (Oder)), stellt das Integrierte Stadtentwicklungskonzept von Frankfurt (Oder) vor und geht insbesondere auf die Herausforderungen für die Stadtentwicklung ein, die sich durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Slubice ergeben.

Website-RBS-Foto-1.jpg

Weiterlesen
  1075 Aufrufe
1075 Aufrufe

Cookies und Logfiles erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Logfiles verwenden.